Iberchem Group

Die Iberchem Group ist ein weltweit führender Hersteller von Duftstoffen mit Standorten in 19 Ländern. Innerhalb eines einzigen Geschäftsjahres war die Iberchem Group in der Lage, ihre globalen Buchhaltungsdaten mit SAP zu konsolidieren. Die Iberchem Group arbeitete dabei eng mit Seidor und seinem globalen Netzwerk führender SAP-Partner, United VARs, zusammen und setzte auf die SAP Business Suite ECC, um die Sicherheit in kritischen Geschäftsprozessen zu erhöhen und eine stabile und gemeinsame Datenbank für alle Tochterunternehmen der Gruppe einzurichten.

Referenzvideo ansehen


Informationen

Branche
Serienfertigung,
Duftstoffe
Standort
Murcia, Spanien
Unternehmensgröße
> 500 Mitarbeiter

Die Iberchem Group wird in den nächsten 5 Jahren mit der Unterstützung von SAP die Größe ihres Geschäfts verdoppeln können.

Über die Iberchem Group

Die Iberchem Group wurde 1985 in Murcia gegründet und ist ein globaler Hersteller von Duftstoffen und Aromen für Marken auf der ganzen Welt. Die verschiedenen Geschäftsbereiche von Iberchem spezialisieren sich auf die Herstellung von Düften für feine Parfums, Körperpflegeprodukte, den Haushalt, Textilpflege- und Ambienteprodukte. Iberchem entwickelt außerdem unter dem Namen Scentium kundenspezifische Aromen für Süsssalz-Anwendungen und Getränke. Iberchem verfügt über 20 Zentren und 8 Produktionsstätten, die strategisch auf der ganzen Welt verteilt sind. Die Gruppe hat außerdem eine geschäftliche Präsenz in mehr als 120 Ländern und ein jährliches Wachstum von mehr als 16% in den letzten 7 Jahren.

Die Iberchem Group arbeitete dabei eng mit Seidor und seinem globalen Netzwerk führender SAP-Partner, United VARs, zusammen, um die SAP Business Suite ECC mit drei Zielen zu implementieren: Stärkung ihrer Position auf dem internationalen Markt für Duftstoffe und Aromen, Steigerung der Sicherheit in kritischen Geschäftsprozessen und Einrichtung einer stabilen und gemeinsamen Datenbank für alle Tochterunternehmen der Gruppe.

Herausforderungen und Chancen

  • Über eine flexible Technologieplattform zu verfügen, die das anhaltend starke internationale Wachstum des Unternehmens unterstützt.
  • Eine Homogenisierung der Prozesse zwischen allen Geschäftsbereichen und den verschiedenen Tochtergesellschaften der Gruppe anzustreben.
  • Das Management von Finanzinformationen und Verwaltung in einer Funktion zu integrieren sowie technische Projekte von der Entwicklung einer Formel bis zur Auslieferung des fertigen Produkts aus dem Lager zu koordinieren.
  • Verschiedene Herausforderungen in der Lokalisierung (Gesetze, Sprachen, Zeitzonen) in China, Kolumbien, Indonesien, Indien, Mexiko, Italien, Südafrika und Dubai. (z. B. das neue System für Steuern auf Waren und Dienstleistungen in Indien)

Vorteile nach der Implementierung

  • Zugriff auf ein intelligenteres und integriertes System, ohne das Risiko von Unterbrechungen bei seiner Implementierung.
  • Erhöhung der Sicherheit in kritischen Geschäftsprozessen vom Verkauf bis zur Produktion.
  • Die Implementierung von SAP Business Suite ECC und die sukzessiven Rollovers ermöglichten es Iberchem, über ein homogenes Arbeitssystem auf globaler Ebene in mehreren Währungen und Sprachen zu verfügen.
  • Höhere Effizienz und weniger Unterbrechungen durch proaktive, vorbeugende und korrektive Wartung.

Innerhalb nur eines Jahres konnte die Iberchem Gruppe ihre Buchhaltungsdaten mit SAP konsolidieren und diese an die Anforderungen des Mehrheitsaktionärs anpassen.

Referenzvideo ansehen


„Für die Iberchem Group ist SAP eine Garantie für den Erfolg unserer internationalen Aktivitäten und unserer Verpflichtung, unseren Kunden Flexibilität und hohe Qualität zu bieten." José Balibrea, CFO, Iberchem Group

Warum SAP und United VARs?

SAP ist ein exzellentes System für den Einsatz im Unternehmensbetrieb sowie für die internationale Koordination von geschäftlichen Aktivitäten und besitzt die Präzision, die erforderlich ist, um qualitativ hochwertige Produkte anzubieten.

Iberchem entschied sich für SAP, nachdem unter anderem Lösungen wie Navisión oder Axapta analysiert worden waren. Die SAP-Plattform eröffnete Möglichkeiten für die Dezentralisierung des Unternehmens in Tochterunternehmen (einschließlich der Produktion), bot Mehrwährungs- und Mehrsprachenfähigkeit und damit die Perspektive einer Zukunftsinvestition ohne Systemwechsel für eine lange Zeit.

Bei der Auswahl eines Partners gab es zwei wichtige Aspekte: Globale Reichweite und Führungsposition im Heimatmarkt. Als Gründungspartner von United VARs hat Seidor dazu beigetragen, eine Allianz führender SAP-Partner in über 90 Ländern zu etablieren, die über ein hohes Maß an SAP-Erfahrung und fundiertem Branchen-Know-how für den Mittelstand in ihrem jeweiligen Heimatmarkt verfügen. Herausforderungen in der Lokalisierung wurden von den United VARs-Partnern Seidor, Answerthink (Indien) und Seidor Westrocon (Südafrika) gemeistert.

One-Pager herunterladen

Zurück

stronger than one